Demokratiegeschichten

Demokratie Geschichten – Demokratie erzählen.

Demokratie Geschichten: Was habe ich gefunden?

Ein Buch, das fast so heißt wie unser Blog, muss ja gut sein. Demokratie Geschichten – Demokratie erzählen ist klein und hat gerade einmal 50 DIN A6 Seiten. Doch diese 50 Seiten haben es in sich: Sie enthalten acht Geschichten, die Mitglieder der Gemeinschaft Dortmund-Ruhr-Lippe des Humanistischen Verbandes (HVD) NRW durch Straßeninterviews gesammelt haben. Die Geschichten erzählen Menschen jenseits der 50, alle Erzählenden tragen Phantasienamen. Jede Geschichte hat etwas mit der „alltäglichen Demokratie“ zu tun.

Meine Lieblings- Demokratie Geschichte

„Heike“ erzählt über ihr Praktikum auf einem Abenteuerspielplatz in den 1980er Jahren. Dort durften die Kinder und Jugendlichen alles, was woanders verboten war. Sie durften

„klettern, Buden bauen, Feuer machen, rumschreien, toben, matschen, sich dreckig machen und mitbestimmen. Ja, mitbestimmen, eigenverantwortlich handeln.“

Und auch sie selbst erlebt zum ersten Mal, dass sie als gleichberechtigte Kollegin behandelt wird und mit entscheiden darf. Hier und in den anderen sieben Geschichten geht es darum, dass Menschen Selbstwirksamkeit erfahren, in Vereinen, auf Demonstrationen oder eben auf der Arbeit.

Übrigens kann das Büchlein in der Geschäftsstelle des HVD Nordrhein-Westfalen kostenlos bestellt werden, siehe hier.

Artikel Drucken
Markiert in:
Über uns 
Dennis R. arbeitet bei Gegen Vergessen - Für Demokratie e.V.

0 Kommentare

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.