Demokratiegeschichten

Erinnern an den 20. Juli

Seit ein paar Tagen bietet sich auf unserer Arbeitsstelle ein ungewöhnliches Bild:

Fassade der Gedenkstätte Deutscher Widerstand

Einige der Fenster, die zur Stauffenbergstraße zeigen, sind mit Stoffbahnen verhangen. Natürlich handelt es sich hierbei nicht um Vandalismus, sondern eine gezielte Aktion der Gedenkstätte Deutscher Widerstand.

Vielleicht sind den Berliner*innen unter euch diese Plakate/Poster an anderen Stellen aufgefallen? Seit letzter Woche hängen sie nämlich auf Initiative der Gedenkstätte Berlinweit aus. Damit macht die Gedenkstätte auf den 75. Jahrestag des 20. Juli 1944 aufmerksam.

Was hängt?

Bei den Sprüchen handelt es sich um Zitate von Widerstandskämpfer*innen. Nicht alle von ihnen waren am Umsturzversuch des 20. Juli beteiligt. Aber da die Erinnerung an Widerstand in NS mittlerweile viel mehr Menschen umfasst, ist dies nur konsequent.

aus der für den 20. Juli 1944 geplanten Regierungserklärung
Aus dem dritten Flugblatt der Weißen Rose, Juli 1942
Helmuth Hübener Flugblatt „Hitlerjugend“ Winter 1941

Provokant in schwarz-rot-gold mit Aussagen, die auch heute noch zum Nachdenken anregen. Oder doch zumindest zum Nachfragen: Was ist eigentlich ein gerechter Staat? Wieso ist ein freier Wille wichtig? Gewährleistet der Staat meine Freiheit? Oder muss ich sie auch gegenüber diesem verteidigen?

Was haltet ihr von dieser Werbeaktion? Fühlt ihr euch dadurch angesprochen? Wenn euch die Aktion aufgefallen ist und ihr Gedanken dazu habt, würden wir uns über eure Kommentare freuen 🙂

Artikel Drucken
Markiert in:
Über uns 
Annalena B. arbeitet bei Gegen Vergessen - Für Demokratie e.V.

2 Kommentare

  1. Tobi

    18. Juli 2019 - 19:59
    Antworten

    Wunderbar gefällt mir! Finde diese Aktion sehr gut 🙂

    Diese Widerstandskämpfer gehören für alle Zeiten geehrt finde ich und es freut mich, dass das die GDW sich diese Mühe gemacht hat für diese Plakate.

  2. Udo Lüttke

    21. November 2019 - 13:40
    Antworten

    Demokratie ist das wichtigste, was es in unerer Gesellschaft gibt. Denn nur das Leben in einer Demokratie sorgt für eine sorgenfreies und glückliches Leben. Meinungs- und Pressefreiheit sind die größsten Errungenschaften neben dem Recht auf die persönliche Freiheit.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.