Demokratiegeschichten

Young Rebels – 25 Jugendliche, die die Welt verändern!

Na, habt ihr schon alle Geschenke beisammen? Oder fehlen doch noch ein oder zwei? In dem Fall – und auch sonst – haben wir hier eine Buchempfehlung für euch. Young Rebels – 25 Jugendliche, die die Welt verändern. Das Buch von Benjamin Knödler und Christine Knödler, illustriert von Felicitas Horstschäfer, erschien im April 2020 im Hanser-Verlag. Es ist ein Buch für alle, die von Geschichten junger Leute, die sich für eine bessere Welt einsetzen, nicht genug kriegen können.

Young Rebels – Worum geht es?

Young Rebels
Kapitelbild zu Malala Yousafzai, Illustration von Felicitas Horstschäfer, © 2020 Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG, München

Eigentlich sagt der Titel schon alles: Es geht um Jugendliche, die die Welt verändern. Manche dieser 25 Jugendlichen sind euch vielleicht bekannt. Da wäre zum Beispiel Greta Thunberg, die Gründerin von Fridays for Future. Oder auch Malala Yousafzai, die für ihren Einsatz für Bildungsrechte für Mädchen 2014 den Friedensnobelpreis erhielt.

Zu den 25 Jugendlichen gehören aber auch weniger bekannte Personen, die dennoch viel bewirken und bewirkten. Einer von ihnen ist Louis Braille: Als Jugendlicher entwickelte er – selber als Kind erblindet – eine auf sechs Punkten basierende Blindenschrift. Diese ist heute weltweit als Braille-Schrift bekannt.

Eine andere Art von Schrift bzw. Sprache findet sich auf unseren Handys: Emojis. Alles mögliche an Bildern finden wir dort, Krokodile, Kronen, Krankenhäuser. Doch erst seit 2017 gibt es ein Emoji mit Kopftuch. Das verdanken wir einer Jugendlichen aus Saudi-Arabien, Rayouf Alhumedhi.

Was die anderen 21 Jugendlichen beschäftig? Unter anderem Bienen, Waffengesetze, Plastikmüll im Meer, Sichtbarkeit von “People of Color”, psychische Gesundheit, … Noch viele weitere Themen, bzw. Geschichten von Engagement finden sich in diesem Buch. Sie alle sind lesenswert und in ihnen spiegelt sich der Enthusiasmus, mit denen die Kinder und Jugendlichen sich für ihre Sache einsetzen.

Young Rebels
© 2020 Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG, München

Für wen ist dieses Buch?

Die einfache Antwort: Empfohlen wird das Buch für Kinder ab 10 Jahren. Mit einer Länge von vier bis sechs Seiten, einfacher Sprache und kleinen Illustrationen in den Kapiteln lassen sich die Geschichten gut herunterlesen. Praktisch ist auch das Glossar am Ende des Buches, in dem einige Begriffe aus dem Innenteil erklärt werden.

Nun die etwas ausführlichere Antwort: Dieses Buch ist auch für Leute toll, die selber keine Kinder oder Jugendlichen mehr sind. Denn die Geschichten der jungen Rebell*innen bleiben unabhängig vom eigenen Alter spannend. Es ist spannend zu lesen, was Themen sind, die Kinder und Jugendliche bewegen und was sie vermögen zu bewegen.

Natürlich erhielten einige – aber nicht alle – der dargestellten Rebell*innen Unterstützung durch Familie und Freund*innen. Aber die Ideen stammten von den Kindern und Jugendlichen. Und der Elan und die Beharrlichkeit – böse Zungen würden von Dickköpfigkeit sprechen – ist beeindruckend.

Vielleicht ist das ein schönes Zeichen, gerade für die Jüngeren und ganz Jungen unter uns? Dass es sich lohnt, hartnäckig an einer Sache dran zu bleiben. In diesem Sinne könnte man “Young Rebels” als eine Sammlung von Mut-Mach-Geschichten bezeichnen.

Wer mehr Infos zum Buch haben oder mal reinlesen möchte, kann das auf der Seite des Verlags tun.

Infos zum Buch

25 Jugendliche, die die Welt verändern

  • Benjamin Knödler & Christine Knödler, illustriert von Felicitas Horstschäfer
  • empfohlen ab 10 Jahren
  • 160 Seiten
  • Hanser Verlag
  • Fester Einband
  • ISBN 978-3-446-26640-7
  • Deutschland: 18,00 €
  • Österreich: 18,50 €
  • ePUB-Format
  • E-Book ISBN 978-3-446-26835-7
  • E-Book Deutschland: 13,99 €
Artikel Drucken
Über uns 
Annalena B. arbeitet bei Gegen Vergessen - Für Demokratie e.V. als Projektkoordinatorin im Bereich Demokratiegeschichte.

0 Kommentare

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.