Demokratiegeschichten

Kategorie: Aktuelles historisch gesehen

Alle 62 Beiträge

CSD: Christopher Street Day

Ende April erinnerten wir bereits an die erste Schwulendemo Deutschlands in Münster. Heute thematisieren wir den Ursprung einer anderen, aber verwandten Demo. Es geht um den Christopher Street Day oder kurz CSD. Die Ursprünge desselben liegen in den USA. Alles begann in der Nacht vom 27. auf den 28. Juni … mehr

Themenreihe „Friedliche Revolution“: Wir suchen Demokratiegeschichten!

Dieses Jahr führt wohl kein Weg an dieser Zahl vorbei: Vor 30 Jahren gipfelte die Friedliche Revolution im Fall der Mauer. Doch die Geschehnisse des 9. Novembers lassen sich nicht ohne den zuvor angestoßenen Demokratisierungsprozess in der DDR und Osteuropa erklären. Ein Beispiel hierfür ist der 9. Oktober 1989, der … mehr

Bundesförderung für Orte der Demokratiegeschichte

Endlich scheint auch die höchste Ebene der Bundespolitik die Wichtigkeit der Orte der Demokratiegeschichte zu erkennen. In der Vorabfassung eines Antrags, den die Fraktionen der SPD und CDU/CSU bald im Bundestag einbringen wollen, werden sie nicht nur würdigend erwähnt. Es wird ihnen auch eine beachtliche Fördersumme an Bundesmitteln in Aussicht … mehr

Beitrag Nummer 100

Seit September 2018 sind die Demokratiegeschichten online. Nun ist es so weit: Dies ist unser 100. Beitrag! Doch welche Artikel wurden bisher am meisten gelesen? Und welcher Beitrag hat die meisten Kommentare bekommen? Hier präsentieren wir euch die Top 5 aus den ersten 99 Beiträgen. Wir bedanken uns an dieser … mehr

Flaggenkampf in der Weimarer Republik

Die junge Demokratie der Weimarer Republik war von ihrer Geburt bis zu ihrem Untergang ein Kampfplatz widerstreitender Gruppen und Ideologien. Besonders verbittert wurde um Symbole gestritten, so etwa um die Farben der Reichsflagge. Die demokratischen Kräfte assozierten Schwarz-Rot-Gold mit dem republikanischen Aufbruch. Dementgegen sehnten sich die monarchistischen und völkischen Gruppierungen … mehr

Das Gift der Freiheitsseuche: Die Bergzaberner Republik

Lange bevor sich in Frankfurt das erste gesamtdeutsche Parlament einfand gründeten sich die ersten Republiken auf deutschem Boden. Die erste von ihnen (noch vor der Mainzer Republik!) entstand 1792 in der Südpfalz: die Bergzaberner Republik. Auslöser Französische Revolution Zwar hatte Bergzabern weder die Größe von Paris noch eine Bastille. Aber … mehr

„Schauplatz BRD“ – eine Fundgrube

Das Buch „Schauplatz BRD“ von Norbert Bicher ist eine Fundgrube historischer Denkwürdigkeiten. Unsere Gegenwart versteht man besser im Lichte dieser Rückschau auf die letzten 70 Jahre. Schlaglichter auf den Weg der deutschen Demokratie Vieles ist seit ihrer Gründung in der Bundesrepublik Deutschland geschehen. Dass die Demokratie nach der Katastrophe der … mehr

Kinderkonferenz: Demokratie in Kinderschuhen

„Mama! Wie haben eine Kinderkonferenz!“ Ganz aufgeregt und stolz war mein Sohn heute, als ich ihn aus dem Kinderladen abgeholt habe. Seit ein paar Wochen wird „Partizipation“ dort groß geschrieben. Ein ganz schön schweres Wort, aber der Fünfjährige berichtet mir von den Aktivitäten, die er zusammen mit seinem kleinen Bruder … mehr

„Wissen muss, soll es sich mehren, teilbar sein.“

googeln [ˈɡuːɡl̩n], schwaches Verb, häufige Nutzung Das Leben in einer Informationsgesellschaft ermöglicht uns den Zugriff auf eine Fülle von Infos mithilfe der modernen Medien. Und das rund um die Uhr. Ob ich die neue Single meiner Lieblingskünstlerin hören will, ein Rezept für das Abendessen raussuchen möchte oder noch schnell was … mehr

Jitzchak Rabin – Ein Hoffnungsträger für Israelis und Palästinenser / Teil III

„Yes to Peace, No to Violence“ Zurück in Tel Aviv. Ich besuche das Jitzchak Rabin Center. Ursprünglich beherbergte das Center eine Bibliothek und ein Forschungszentrum zur Erinnerung an den ermordeten israelischen Ministerpräsidenten Jitzchak Rabin. Im Januar 2010 wurde dort im Center das Israelische Museum eröffnet. Das Museum widmet sich der … mehr

Artikel 102 – Lob dem Grundgesetz

Ein Satz, wie in Stein gemeißelt: „Die Todesstrafe ist abgeschafft.“ Der Artikel 102 im Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland ist unmissverständlich und auch ungewöhnlich, weil er sich in der Verfassung und nicht im Strafrecht wiederfindet. Dem lag nicht zuletzt die Lehre aus der Geschichte des die Menschenwürde so fundamental verletzenden … mehr

In Stein gemeißelt?

Grundgesetz: Fundament und Utopie „Unverletzbarkeit der Wohnung?“ – „Artikel 13.“ — „Pressefreiheit?“ – „Artikel 5.“ Dieses regelmäßig wiederkehrende Abfragespiel ist meine wohl erste Erinnerung an einen Kontakt mit dem Grundgesetz. Diese wenig engagierte Auseinandersetzung fand im Sozialkundeunterricht in der Schule statt. Das Grundgesetz wurde als das unverrückbare Fundament vermittelt, das … mehr

eine unglaubliche Freiheit…

Die Artikel sind ja wirklich Mosaiksteine, die gemeinsam ein großes buntes, stabiles Fundament ergeben, auf dem unser Land und wir ruhen. Manchmal ruhen wir viel zu lange und die dadurch entstehenden Druckstellen schmerzen, können sich auch entzünden und tiefe Wunden verursachen. Also müssen wir in Bewegung bleiben… Ganz spontan verbinde … mehr

Ein echter Vater des Grundgesetzes

In diesen Tagen ist wieder viel von den Müttern und Vätern des Grundgesetzes die Rede. Ich stelle mir dann immer eine große Frühstückstafel vor, an der Erwachsene darüber diskutieren, wie sie das gemeinsame Kind Grundgesetz denn nun erziehen wollen. Stark und selbstbewusst soll es werden, sich gegen Anfeindungen verteidigen können, … mehr

Ostermarsch

Eier suchen, Hefezopf essen, Familie besuchen. Es gibt viele Traditionen, die Menschen mit Ostern verbinden. Eine davon ist ausgesprochen politisch: Auch heute und morgen machen sich wieder tausende Menschen auf zum Ostermarsch. Ostermarsch: Das sind u. a. bunte Fahnen, Friedenssymbole, Lieder und mehr. Doch dahinter verbirgt sich mehr als eine … mehr

Winston Churchill und die europäische Familie

Austritt oder kein Austritt, geregelt oder ungeregelt? Erst im Oktober oder doch schon im Mai? Der Brexit sorgt nicht nur in Großbritannien, sondern europaweit für Aufregung. Diskutiert wird nicht nur über den Austritt eines Landes, sondern auch über den Sinn der europäischen Gemeinschaft an sich. Dabei war es ein Brite, … mehr

Wieso ist heute Romaday?

Seit 1990 ist immer am 8. April Romaday, ein weltweiter Aktionstag, mit dem auf die Kultur, aber auch auf die aktuelle Situation der Roma aufmerksam gemacht wird. Seit 2016 organisiert das Bündnis für Solidarität mit den Sinti und Roma Europas (dort ist auch Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V. Mitglied) … mehr

berlinHistory App

Man merkt, der Frühling liegt in der Luft: Die Sonne scheint, Vögel zwitschern, Blumen blühen… Die perfekte Zeit, um endlich mal wieder draußen zu spazieren. Und außerdem eine gute Gelegenheit, um dabei die neue berlinHistory App auszuprobieren. Rundgang am Potsdamer Platz Etwas skeptisch nähere ich mich dem Potsdamer Platz. Normalerweise … mehr